2002 «Das isch Musik»

Lustspiel in 2 Akten von Hanna Frey

Alex Kramer wohnt glücklich und zufrieden in seinem alten Bauernhaus. Was will er mehr, seine Kinder kümmern sich um ihn und er singt und musiziert in den Tag hinein. Dieses Glück nimmt ein abruptes Ende, als man ihm die Spitex ins Haus schickt. Keine hält es lange bei ihm aus und seine Kinder sind mit ihrem Latein am Ende. Selma, seine Schwägerin, hat die Lösung. Alex soll ins Altersheim. Aus seinem geliebten Haus soll ein Dorfmuseum entstehen. Da platzt Alex der Kragen, er nimmt sein Leben selber in die Hand und bekommt Schützenhilfe von seinem Enkel Oliver. Prompt landet man mit diesem Unterfangen in einer Sackgasse und guter Rat ist teuer. Wie man wieder aus diesem Chaos hinaus findet, sei hier noch nicht verraten.

Es wirkten mit: Beatrice Bieri, Bruno Reist, Christina Lippuner, Hermann Stettler, Andreas Leiser, Jean Claude Glauser, Christine Dietrich, Luise Humbert-Droz

Regie: Marianne Batos
Regieassistenz und Maske: Ursula Tschanz
Souffleuse: Renate Messerli

Kontakt

Florian Dössegger (Präsident)

Mobile 077 445 13 09

 

Theaterverein Worben
3252 Worben

 

Mail: info@theaterworben.ch

Webdesign:

Kontaktieren Sie uns auf Facebook Starke Botschaften bleiben haften

Kontakt

Florian Dössegger (Präsident)

Mobile 077 445 13 09

 

Theaterverein Worben
3252 Worben

 

Mail: info@theaterworben.ch

Kontaktieren Sie uns auf Facebook Starke Botschaften bleiben haften

Kontaktieren Sie uns auf Facebook